Creepy präsentiert: Bernie Wrightson

Oktober 31st, 2014

Creepe präsentiert: Bernie Wrightson

Bernie Wrightson ist der unangefochtene Meister des Makabren.

Nach Richard Corben ist er außerdem der zweite große US-Comickünstler, dem Splitter ein Hardcover mit seinen Geschichten aus den legendären amerikanischen Horror-Comicmagazinen des Warren Verlags widmet. Passend zu Halloween, kann man da auch ein paar Monate nach Erscheinen noch mal einen genaueren Blick auf die Horror-Ikone und die dazugehörende ikonische Horror-Kunst werfen.

Berühmt wurde Wrightson als Mitschöpfer der später von Alan Moore unsterblich gemachten DC-Figur Swamp Thing, durch seine Wahnsinns-Illustrationen zum Schauerklassiker Frankenstein, diverse Kollaborationen mit Horror-Papst Stephen King, Plattencover für z. B. Meat Loaf, Filmdesigns u. a. für Joss Whedons Firefly-Abschluss Serenity und Comics wie Jim Starlins Batman: Der Kult oder Punisher: Terror (ich könnte jetzt ja den Engel-Punisher erwähnen, aber ich mach’s nicht…). In den letzten Jahren setzte er einige eigenständige Horror-Comics mit Autor Steve Niles um.

Schon in seinen Panel-Beiträgen für Creepy und Eerie, die in den 70ern erschienen, sieht man Wrightsons Klasse und Können. Kein zeitgenössischer Künstler beherrscht die ausdrucksstarken Schatten und lebendigen Schraffuren so gut wie der 1948 in Baltimore geborene Wrightson, der Anfang Juli wegen mehrerer kleinerer Schlaganfälle ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Wrightsons Stil und sein Sinn für Anatomie und Atmosphäre sind absolut charakteristisch – man erkennt sofort, wenn der ehemalige „The Studio“-Loft-Kollege von Jeff Jones, Michael Wm. Kaluta und Barry Windsor-Smith mit Pinsel und Feder zu Werke gegangen ist.

Die Storys dieses Best-Of-Bandes sind zeitlos gut, egal ob Adaptionen der Altmeister Poe und Lovecraft oder Geschichten wie die von Bruce Jones geschriebene Story Jenifer, die richtig unter die Haut geht und echte Albträume beschert. Jones, mit dem Wrightson auch die Graphic Novel Freak Show geschaffen hat, steuerte zudem das Vorwort zum Band bei. Dessen riesige deutsche Ausgabe hat in Sachen Format und Haptik gegenüber dem US-Original von Dark Horse in diesem Fall übrigens sogar die Nase vorn.

Bravo, Splitter! Jetzt bitte noch einen Band, der sich Steve Ditko Ausflügen ins Horror-Genre widmet, ja?

Excelsior!

Meine Tassen im Schrank

Oktober 26th, 2014

Meine Tassen im Schrank

Für den Tagesspiegel habe ich mir Ellen Forneys autobiografischen Comic Meine Tassen im Schrank angesehen, in dem die US-Künstlerin sehr offen von ihrem Leben mit einer bipolaren Störung – also einer manischen Depression – erzählt.

Ist ein bisschen arg hip zwischendurch, aber allemal lesenswert, und in Forneys Artwork kann man sich wirklich schnell verlieben (dasselbe gilt für Cover, Backcover und Aufmachung, aus welchen Gründen auch immer. Hat mich jedenfalls total angemacht und letztlich erst zum Lesen animiert, als der Band hier reingeflattert ist).

Am Montag gab’s den Text im gedruckten Tagesspiegel, inzwischen steht er auch online im Comic-Portal:

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt

Eine alternative Version bzw. Kurzfassung des Textes ist außerdem als Rezension im aktuellen Comix #45 abgedruckt – denn ja, es ist mal wieder eine Ausgabe erschienen, finally! Lief über einige Monate sicher nicht ideal, aber hey, haltet dem Magazin trotzdem die Treue, denn es ist einfach ein nettes Teil mit seinem Zeitungsgewand und seiner bunten Mischung, und eine gute Ergänzung für den Markt.

Excelsior!

Elementar verschoben

Oktober 25th, 2014

Mein Alternativwelt-Fantasy-Roman Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen, der für Ende des Jahres bei Atlantis angekündigt war, erscheint nun erst Anfang 2015.

Ich habe die Bearbeitung der Lektorats-Anmerkungen nicht mehr zeitig genug auf die Reihe bekommen.

Im November werde ich mich aber definitiv dransetzen, und dann geht das alles seiner Wege.

Excelsior!

 

Erschienen: Geek! #15

Oktober 23rd, 2014

Geek! 15

In der neuen Geek! gibt es Artikel zum finalen Hobbit-Film von Peter Jackson, zu Christopher Nolans neuem Blockbuster Interstellar, dem Horror-Game Alien: Isolation und dem Ende alter Sehgewohnheiten, was TV-Unterhaltung angeht.

Von mir stammt im aktuellen Heft das Interview mit dem vielseitigen Vielschreiber Paul Tobin zu seinem ersten Comic aus dem sagenhaft guten, sehr europäischen Schwert-und-Magie-Fantasy-Universum von Andrzej Sapkowskis Hexer, bekannt aus den höchst empfehlenswerten Kurzgeschichtensammlungen und der epischen Roman-Serie um Geralt von Riva bzw. aus den Witcher-Videogames (der erste Comic-Band, für den ich die Redaktion gemacht habe, kommt in Kürze bei Panini auf Deutsch).

Dazu kommt ein Artikel über die fiesen Fantasy-Bilderbücher von Patrick Rothfuss und Illustrator Nate Taylor, der mir auch ein kurzes Interview gegeben hat.

Seiten aus der aktuellen GEEK!# 15

Excelsior!

Coming Soon: Die Spur des Bösen

Oktober 20th, 2014

Am 27. Oktober erscheint bei Bastei Die Spur des Bösen.

Dabei handelt es sich um einen E-Book-Sammelband mit vier Novellen aus der Horror-Factory.

Mit dabei: Crazy Wolf – Die Bestie in mir, ursprünglich mein erster Beitrag zur Original-Reihe.

Die Spur des Bösen, Bastei 2014

Dazu gibt es Teufelsbrut von Timothy Stahl, Die Herrin der Schmerzen von Michael Marcus Thurner, und Hetzjagd von Jens Schumacher.

Excelsior!

 

Erschienen: phantastisch! #56

Oktober 18th, 2014

phantastisch! #56

Gerade ist Ausgabe #56 der phantastisch! erschienen.

Achim Schnurrer erinnert sich an H. G. Giger und Nathaniel Hawthorne, Sonja Stöhr blickt auf den Planet der Affen und fantastisches Lesefutter für junge Leser, Olaf Brill berichtet über die amerikanische Zeitschrift Starlog, und Horst Illmer nimmt J. R. R. Tolkiens Allgegenwart in der zeitgenössischen Sekundärliteratur unter die Lupe.

Von mir gibt es eine erweiterte Version meines Textes zur grandiosen Doctor-Who-Jubiläums-Anthologie sowie eine Artikel/Interview-Strecke zu Robert Asprin, incl. Interviews mit Bobs Co-Autorin Jody Lynn Nye und den langjährigen Asprin-Cover-Künstlern bzw. sogar Illustratoren und Comic-Künstlern Walter Velez und Phil Foglio.

Eigentlich wollte ich den Schwerpunkt-Asprin-Block mit dem Artikel und den Interviews schon 2013 zu Bobs 5-jährigem Todestag bringen, aber das hat aus verschiedenen Gründen nicht hingehauen. Und auch jetzt habe ich fast noch mal ein ganzes Jahr gebraucht, bis ich dazu kam, alle Interviews zu übersetzen… aber da ist es nun.

Außerdem gibt es im aktuellen Heft noch meine SF-Kurzgeschichte Wechselbiest. Ich glaube, es ist die erste Story, die ich nach einem Traum geschrieben habe.

(Ich hab übrigens ein bisschen Zeit freigeschaufelt und etwas vorausgeplant, damit es nicht wieder kurzfristig eng wird, was die Story angeht: Für die nächsten p!-Nummern 2015 stehen Geschichten von Frank Böhmert und Lavie Tidhar in der Pipeline).

Excelsior!

Andy Weir: Der Marsianer

Oktober 17th, 2014

Andy Weir: Der Marsianer

Mit seinem Roman Der Marsianer tischt Andy Weir eine überzeugende Mischung aus Hard-Science-Fiction, Survival-Spannung und erfrischendem Humor auf. Seine Geschichte eines Astronauten, der auf dem Mars strandet und auf dem roten Wüstenplaneten ums Überleben kämpft, hat einen hohen Unterhaltungswert und spricht SF-Nerds genauso an wie Mainstream-Leser, was für ein Science-Fiction-Buch mit einem so hohen technischen und faktischen Gehalt keine Selbstverständlichkeit ist.

Mr. Weirs Erfolgsgeschichte vom Selfpublishing-Hit bis hin zum internationalen Bestseller, die in einem Jahr mit einer (sicherlich auch ein Stück weit von Gravity begünstigte) Verfilmung durch Ridley Scott und mit Matt Damon in der Hauptrolle gekrönt wird, bietet einen akkurat recherchierten, realistischen Blick auf die möglichen bemannten Mars-Missionen der nahen Zukunft – und darauf, was dabei alles schief gehen könnte.

Allerdings würde jedes zugunsten einer möglichst flockigen Besprechung verratene Detail – jede Entwicklung, jede Hoffnung, jeder Rückschlag und selbst jeder zitierte markige Spruch aus dem Logbuch des Protagonisten Mark Watney – das Lesevergnügen auf gewisse Weise schmälern.

Deshalb soll als Fazit an dieser Stelle genügen, dass Der Marsianer trotz des hier und da etwas irritierenden Perspektiven-Potpourris ein wirklich starkes Science-Fiction-Buch ist, das dem Hype absolut gerecht wird.

Excelsior!

Cover: Killer’s Creek – Stadt der Mörder

Oktober 13th, 2014

Inzwischen hat das neue Bastei-Thriller-Projekt auch einen Titel und ein Cover …

Killer's Creek, Bastei 2015

Erscheinen wird das E-Book Killer’s Creek – Stadt der Mörder aus der neuen digitalen Thriller-Reihe Hochspannung am 19. Januar 2015.

Excelsior!

Out now: The Beast Within

Oktober 3rd, 2014

Good news for all my english-speaking friends and colleagues (or not, ha): My praised Noir-Horror-novelette Crazy Wolf is now available in an English translation as The Beast Within.

You can buy the E-Book, for example, easily at the Amazon-website you usually use – Amazon.com, Amazon.it, Amazon.co.uk

Here is the teaser text from the publisher, which fits very well:

»

The Beast Within

Jackson Ellis is a bouncer at a Seattle night club. But deep within, he fosters a hideous beast. No one can know about the curse he carries, though some have discovered his dark secret. And they have the means to break him. Their goal is to destroy Jackson Ellis, as well as the beast within. The torture doesn’t go as planned. So what does revenge look like, when all that is left is rage?

PSYCHO THRILL is a series of horror novellas – from classic ghost story to psychological thriller and dark fantasy. Each of the novellas was first published in German and has now been published for the first time in English. Among the writers are popular German authors, as well as newcomers to the scene. Each story is self-contained. PSYCHO THRILL is produced by Uwe Voehl.

For fans of Stephen King: Dark Tower series, Neil Gaiman: Fragile Things, and the American Horror Story TV series.

«

And here you can find an excerpt of the translation.

Of course all German readers which are curious about the English edition can have a look here, too, and can even buy the E-Book of the translation here or wherever they buy their digital lecture.

Excelsior!

mawil: Strandsafari

Oktober 1st, 2014

Strandsafari

Auf die Frage, welches mawil-Werk in diesem Jahr denn unbedingt noch auf die Leseliste oder – langsam kommen wir wieder dahin – unter den Weihnachtsbaum muss, hört man sicherlich vielerorts sofort: Kinderland.

Klare Sache, eigentlich. Überall gelobt und gehypt, mit dem Max-und-Moritz-Preis ausgezeichnet …

Doch ich bin mit mawils seitenstarkem (N)Ostalgie-Projekt schon am Gratis Comic Tag nur bedingt warm geworden, und wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich vermutlich wirklich eher Strandsafari wählen.

Dabei handelt es sich um die gerade erschienene Neuauflage von mawils erster längerer Comic-Erzählung. Mehr als zehn Jahre hat die Geschichte des Hasen, der auf einer Insel strandet und ein süßes Mädchen trifft, jetzt schon auf dem Buckel – aber die schwarzweiße Story ist immer noch wahnsinnig charmant.

Am Anfang mag der Bezugspunkt Tier-Mensch nicht ganz klar sein und die Anthropormorphisierung etwas zicken, bis es richtig läuft. Danach ist die Panel-Story dafür umso schöner, verspielter, zärtlicher und reich an Nichtgesagtem. Und ziemlich sexy ist’s zwischendurch auch noch.

Starkes Frühwerk, aus heutiger Sicht, und noch immer eine tolle Lektüre.

Excelsior!

Ab 19. 1. 2015:
Killer's Creek –Stadt der Mörder Informationen Bestellen
Crazy Wolf 2:
Horror Factory: Crazy Wolf: Bestien auf der Flucht Informationen Bestellen
Crazy Wolf 1:
Horror Factory: Crazy Wolf - Die Bestie in mir Informationen Bestellen
Rachegeist:
Horror Factory: Rachegeist Informationen Bestellen
Storysammlung:
Die Zombies von Oz Informationen Bestellen
Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes Informationen Bestellen