Hawkworld: Planet der Habichte

April 23rd, 2014

Hawkworld, DC 2014

Seit ich Warren Ellis’ modernes Meisterwerk Planetary noch mal am Stück gelesen habe, hat mir eigentlich kein anderer Comic mehr so viel Spaß gemacht – in die Nähe kommt allein die Trade-Neuauflage von Timothy Trumans Hawkworld.

Der düstere Dreiteiler aus dem Jahre 1989, in dem Truman DCs geflügelten Hawkman genauso neu definierte wie Mike Grell parallel den Kapuze tragenden Bogenschützen Green Arrow, ist noch immer richtig gute Science Fiction – und wurde von DC in den Staaten gerade mit einer Paperback-Neuausgabe bedacht.

Auf diezukunft.de habe ich etwas zum Titel geschrieben: Planet der Habichte.

Vor einer Weile ging im neuen SF-Portal auch schon mein Text zum Planetary-Omnibus online: Die geheime Super-Geschichte der Welt.

Excelsior!

Ganz schön spanisch …

April 21st, 2014

Der Junge Lovecraft 2

Auf diezukunft.de hab ich mich aktuell mit zwei ganz schön spanischen Werken zwischen Horror und SF beschäftigt: Zum einen mit Manel Laureiros etwas trockenem, aber international erfolgreichem Zombie-Bestseller Apokalypse Z, und zum anderen mit José Olivers und Bart Torres’ spritzigem Der junge Lovecraft, dessen zweiter Band gerade auf Deutsch erschienen ist.

Die witzigen Comic-Abenteuer des Proto-Nerds aus Providence haben es mir wirklich angetan: Mit seinen kosmische Schrecken und außerirdischen Gottheiten legte H. P. Lovecraft (1890–1937) genau an der Schnittstelle von Science-Fiction und Horror den Finger auf die Wunde, wie klein sich der Mensch im Angesicht des Universums und der Dinge, die in dessen unendlichen Weiten lauern, vorkommt. Bis heute ziehen sich Lovecrafts Einfluss und die unverkennbaren Elemente aus seinem geradezu mythologisierten Schaffen durch die gesamte Popkultur und speisen noch immer SF, Horror, Fantasy und alles dazwischen und daneben.

In ihrem Comicstrip „Der junge Lovecraft“ blicken der spanische Autor José Oliver und sein zeichnender Landsmann Bartolo Torres seit 2004 allerdings auf die Kindheit des einflussreichen Schriftstellers aus Providence zurück und machen HPLs junges Ich zum Star ihrer lustigen, frechen Strip. Weiterlesen…

Excelsior!

Erschienen: Sherlock Holmes und die Drachenlady

April 18th, 2014

Pünktlich zu Ostern hat der Blitz-Verlag die ersten Exemplare von Sherlock Holmes und die Drachenlady verschickt.

In der von Dr. Klaus-Peter Walter herausgegebenen Anthologie mit neuen Pastiches um den Meisterdetektiv von Sir Arthur Conan Doyle findet sich u. a. meine neue Holmes-Kurzgeschichte Die zweiundvierzig Napoleons als Erstveröffentlichung.

Hier noch Mark Freiers Cover zum Taschenbuch:

Sherlock Holmes und die Drachenlady, Blitz 2014

Apropos Holmes: Anfang der Woche habe ich das Manuskript zu meinem Roman Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen zwecks Lektorat an den Verlag geschickt. Es gibt dieses Jahr also definitiv noch mal Holmes-Nachschub aus meiner Feder…

Excelsior!

Cover: Hawk

April 16th, 2014

Ich kann’s kaum erwarten…

Steven Brust: Hawk

Okay, Oktober ist noch etwas hin, und: Verdammt, ich bin so ein elender Fanboy…

Excelsior!

Bald: GRRM – In der Haut des Wolfes

April 14th, 2014

GRRM: In der Haut des Wolfes, Festa 2014

Beim Festa Verlag erscheint im August eine Hardcover-Ausgabe von George R. R. Martins Werwolf-Kurzroman Skintrade als In der Haut des Wolfes.

Joachim Körber hat seine Übersetzung aus dem Heyne-Taschenbuch Nachtvisionen noch mal komplett durchgesehen, Timo Würz hat 16 Illustrationen angefertigt, und von mir stammt das Nachwort über »den anderen George R. R. Martin«, der vor dem Hype um und Fokus auf sein Über-Fantasy-Epos Game of Thrones durchaus noch wahrgenommen wurde, und der vor allem auch absolut wahrnehmungswert war, wie diese Horror-Geschichte nach all den Jahren noch genauso beweist wie die Neuauflage der Tuf-Science-Fiction-Storys in Planetenwanderer letztes Jahr.

In meinem Nachwort geht es um GRRMs frühe Prägungen, seine witzigen Anfänge als blutjunger Geschichtenerzähler, seine Erfahrungen mit dem amerikanischen Serien-Fernsehen, seine Einstellung zu Lovecraft und natürlich die vorliegende Werwolf-Erzählung, die im Original in einem Sammelband mit Geschichten von Martin, Stephen King und Dan Simmons erschien, wobei Martin als einziger den ihm zugewiesenen Platz im gemeinsamen Buch dafür nutzte, eine lange Story zu verfassen.

Excelsior!

Neues von Ursula K. Le Guin

April 13th, 2014

Ein neuer Le Guin

Endlich erscheint mal wieder ein Werk von SF-Grand-Dame Ursula K. Le Guin als deutsche Erstausgabe – und zwar ein ausgezeichnetes, höchst lesenswertes Büchlein!

In Verlorene Paradiese erzählt die 1929 in Berkeley geborene Großmeisterin der gehaltvollen Science-Fiction in gewohnt eleganter Prosa und mit traumhaften Charakterisierungen von einem Generationenraumschiff. 200 Jahre wird die Discovery am Ende zwischen den Sternen gereist sein, eine kleine Seifenblase in einem riesigen schwarzen Nichts, unterwegs von einer kaputten Heimat in eine neue, unbekannte Welt. Die erste Generation – die Generation Zero – säte die Hoffnung und schuf die Voraussetzungen, doch erst die sechste Generation soll den Planeten in der Ferne besiedeln.

Le Guin konzentriert sich in ihrer Geschichte auf die Übergangs-Generationen dazwischen, die ihr Leben dem Weiterreichen des Staffelstabes widmen und ihre künstliche, gut organisierte, hermetische Schiffswelt niemals verlassen werden. Wenn die Discovery denn je ihr Ziel erreichen wird und der Weg, wie eine theologische Bewegung innerhalb der Sternenreisenden glaubt, nicht gar das eigentliche Ziel inmitten des gefährlichen Nichts des Universums ist…

Mehr über diese Erzählung, die nicht zuletzt wegen der komprimierten Form zu den besten Generationenraumschiffgeschichten überhaupt gehört, gibt es in meinem Artikel Noch nicht ganz verloren auf www.diezukunft.de.

Excelisor!

Erschienen: phantastisch! #54

April 11th, 2014

phantastisch! #54

Die neue Ausgabe der phantastisch! befindet sich in der Auslieferung.

In Heft Nr. 54 finden sich Interviews mit u. a. Mike Shepherd und Jack Campbell, dazu kommen Artikel zur akademischen Beschäftigung mit der Fantastik, Zombies und Graffiti, merkwürdigen Geschöpfen und vielem mehr.

Ich habe diesmal den Gastbeitrag von Altmeister Michael Moorcock über die neueste Comic-Adaption seines Ewigen Helden Elric redaktionell betreut und außerdem die Kurzgeschichte Springtide von Max Barry ins Deutsche übertragen – ziemlich cool für jemanden, der Mr. Barrys zeitgeist-kritische Romane Logoland, Sirup, Chefsache und Maschinenmann so mag wie ich.

Die Story ist nicht nur eine deutsche Erstveröffentlichung, sondern – soweit ich weiß – auch die erste Kurzgeschichte überhaupt, die es von Barry auf Deutsch zu lesen gibt.

Excelsior!

 

Geklont: Echte Menschen

April 10th, 2014

Heute Abend startet auf arte die zweite Staffel der überragenden schwedischen SF-TV-Serie Real Humans.

Auf diezukunft.de habe ich noch mal ein Spotlight auf die Serie geworfen und gleich noch ein paar Zeilen zum geplanten englischsprachigen Klon/Remake geschrieben.

Excelsior!

Cover: Crazy Wolf 2 – Bestien auf der Flucht

März 26th, 2014

Am 12. Juno erscheint – quasi exakt ein Jahr später – die Fortsetzung von Crazy Wolf in der Horror Factory.

Inzwischen hat Crazy Wolf 2 – Bestien auf der Flucht auch ein Cover:

Ab 12. 6. als E-Book: Crazy Wolf 2 – Bestien auf der Flucht

Excelsior!

Total lockere Zeitreise

März 24th, 2014

Kindgerechter Gaiman

Auf Randomhouse’ SF-Portal die zukunft, das ihr euch inzwischen hoffentlich alle gebookmarked habt, ging vor Kurzem meine Rezension zu Neil Gaimans Fortunately, the Milk online.

Dabei handelt es sich um ein wahnwitziges Kinderbuch mit Zeitreisen, Piraten, Vulkan-Göttern, Insulanern, Vampiren, Aliens, intergalaktischen Dino-Polizisten und einem Stegosaurier-Professor mit einem Heißluftballon, der in Wahrheit – natürlich – eine Zeitmaschine ist…

Die deutsche Ausgabe ist mit den Illustrationen von Chris Riddell (seid tapfer, ihr Young-Fans – dafür sieht der Vater bei Riddell wie der junge Gaiman aus!) unter dem monströsen Titel Die verrückte Ballonfahrt mit Professor Stegos Total-locker-in-der-Zeit-Herumreisemaschine gerade beim Arena Verlag hier in Würzburg erschienen, meinen Text gibt’s hier:

Total lockere Zeitreise.

Excelsior!

Ab 12. Juni:
Horror Factory: Crazy Wolf 2 - Bestien auf der Flucht Informationen Bestellen
Crazy Wolf 1:
Horror Factory: Crazy Wolf - Die Bestie in mir Informationen Bestellen
Rachegeist:
Horror Factory: Rachegeist Informationen Bestellen
Backlist:
Die Zombies von Oz Informationen Bestellen
Sherlock Holmes und das Uhrwerk des Todes Informationen Bestellen